Zum 1.1.2021 ist das Transport- und Kooperationsabkommen (TCA) zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich (UK) in Kraft getreten. Häufig liest man, dass sich dadurch nichts am Verhältnis der EU zum Vereinigten Königreich ändert und keine Zölle entstehen. Das ist aber nicht die ganze Wahrheit. Vielmehr gilt: Wenn man alles richtig macht und alle Voraussetzungen erfüllt, entstehen keine Zölle. Andernfalls kann es für die Unternehmen teuer und sehr aufwendig werden. Diese Online-Schulung schafft Klarheit!

  • Sie wissen, worauf Sie beim Zoll und bei der Umsatzsteuer achten müssen.
  • Sie lernen die aktuelle Rechtslage kennen.
  • Sie erfahren, was Sie als Unternehmer:in konkret tun sollten.
  • Sie erhalten Praxistipps, wie Sie Schwierigkeiten im Vorfeld vermeiden können.
Inhalt der Online-Schulung

​Die Online-Schulung stellt zunächst die Regelungen des Brexit-Abkommens dar und weist auf Problematiken oder Schwachstellen desselben hin. Um die Neuregelungen besser zu verstehen, geht unser Referent zunächst kurz auf die alte Rechtslage ein. Im Anschluss daran erfahren Sie, welche Auswirkungen das Abkommen auf die tatsächliche zollrechtliche und umsatzsteuerliche Situation hat und was das für Sie als Unternehmer:in bedeutet. Zuletzt erhalten Sie Hinweise und Tipps, wie Sie mit der Situation am besten umgehen, um Fehler zu vermeiden. Die zollrechtlichen Grundlagen können hierbei nur am Rande erwähnt werden.
 

Agenda:

Derzeit ist kein Termin für eine Online-Schulung verfügbar.

Die Aufzeichnung steht Ihnen ca. 6 Tage nach der Online-Schulung zur Verfügung.

Online-Schulung
Anmelden
  • Schulungsaufzeichnung
Aufzeichnung
Anmelden
  • Schulungsaufzeichnung