Hand eines Roboter und Hand eines Menschen berühren sich fast

Künstliche Intelligenz: So vermeiden Sie rechtliche Fehler bei der Anwendung der neuen Tools

​„Übersetze folgenden Text ins Deutsche", „erstelle einen Social-Media-Content-Plan“ – der zielgerichtete Einsatz von Tools wie ChatGPT, Dall-E, Midjourney, Stable Diffusion & Co. kann Zeit und Geld sparen. Allerdings gibt es viele juristische Aspekte, die beachtet werden müssen.

Bei der Nutzung von KI treten die häufigsten Probleme vor allem in den Bereichen Urheberrecht, Datenschutzrecht sowie Allgemeines Persönlichkeitsrecht (Recht am eigenen Bild / Recht an der eigenen Stimme) auf. Diese Online-Schulung liefert praxisgerechte Antworten auf die wichtigsten Fragen.

  • Sie lernen verschiedene KI-Tools und deren Funktionsweise kennen.
  • Anhand von Praxisbeispielen erfahren Sie, welche Voraussetzungen im Bereich Datenschutzrecht zu beachten sind.
  • Sie lernen, welche Bestimmungen des Urheberrechts in Bezug auf das Training von KI-Anwendungen eine Rolle spielen und wie sich diese auf die Praxis auswirken.
  • Mit praxisnahen Erläuterungen werden Ihnen die Vorgaben des Urheberrechts für KI-generierte Werke vermittelt.

Moderne KI-Tools erledigen viele Aufgabe schneller und zum Teil sogar besser als Menschen. Sie sind zwar noch nicht perfekt, können jedoch schon eine ganze Menge – und sie werden von Tag zu Tag noch besser.

Für fast jeden Einsatzzweck existieren neben Generalisten, wie etwa ChatGPT oder Google Bard, auch eine Vielzahl von spezialisierten Lösungen. Allerdings ist es dazu notwendig, ihre Funktionsweise zu verstehen und vor allem auch die rechtlichen Stolperfallen zu kennen. Denn es gibt jede Menge juristische Fragen, die beachtet werden müssen und die zum Teil leider (noch) nicht alle abschließend geklärt sind.

Wer Künstliche Intelligenz geschäftlich nutzen will, der sollte sich frühzeitig mit den zentralen Fragen befassen. Spätestens dann, wenn mit KI-generierten Bildern, Grafiken, Texten, Videos etc. jedenfalls mittelbar Geld verdient werden soll, sollte der juristische Rahmen stimmen. In dieser Online-Schulung erfahren Sie anhand von Praxisbeispielen, welche rechtlichen Aspekte zu beachten sind.
 

Agenda:

  1. Einführung
    • Überblick über Funktionsweise und Arten von KI-Tools
  2. Urheberrecht & KI-Nutzung
    • Fragen der Urheberschaft und des Schutzes geistigen Eigentums
  3. Datenschutzrecht & KI-Nutzung
    • Vorsicht beim KI-Einsatz im Unternehmensumfeld
  4. Allgemeines Persönlichkeitsrecht
    • Das Recht am eigenen Bild und das Recht an der eigenen Stimme
  5. Sonstige Problemstellungen
    • Fragen rund um Vertrags-, Marken- & Wettbewerbsrecht

Ihr Referent

Unsere Schulungen- Ihre Vorteile

Aktuelle und rechtssichere Inhalte

Einfach und leicht erklärt

Schnelle und einfache Buchung

Das sagen Kursteilnehmer:innen

“Vielen Dank für diese sehr informative, verständliche und anschauliche Online-Schulung!”
Nicole Joswig
“Ich bin immer wieder begeistert von dem Schulungsangebot der Lexware- und der Haufe-Akademie.”
Sabine Haslauer
“Sehr informativ und hat mir persönlich sehr weitergeholfen auf wichtige Punkte zu achten.”
Alexandra Häußer
Vorherige Bewertung
Nächste Bewertung
Frau steht in einer Werkstatt und hält ein Tablet in der Hand

Lexware Akademie Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den monatlichen Newsletter der Lexware Akademie an! So erfahren Sie jederzeit, welche aktuellen Themen in den kommenden Monaten anstehen.

Jetzt mehr erfahren und anmelden

Sie haben Fragen? Wir sind gerne für Sie da.

Porträt von Svenja Bock, Ansprechpartnerin für die Lexware Akademie

Svenja Bock

Ihre Ansprechpartnerin für die LEXWARE Akademie

0800-7234-254

Wir sind Mo-Fr von 08:00-18:00 Uhr für Sie da.